Becken richtig auswählen

Kein klassisches Schlagzeug kommt ohne ein Basis-Becken-Set aus. Dieses Grundset lässt sich durch eine ganze Reihe unterschiedlicher Effekt-Becken ergänzen. Es gibt allerdings auch sog. Marschbecken oder Becken für große Orchester. Um Ihnen hier eine bessere Orientierung zu geben, haben wir für Sie den Kauf-Ratgeber Becken richtig auswählen erstellt.


TIPP FÜR ANFÄNGER:

Ein angehender Schlagzeuger stellt bei der Auswahl seiner ersten Becken schnell fest, dass es ein Riesenangebot an verschiedenen Becken-Typen (und Varianten) gibt. Die Becken unterscheiden sich nicht nur nach Typ, sondern auch nach den verwendeten Materialien und dem Fertigungsverfahren. Bei der Auswahl von Becken ist auch auf die Stärke/das Gewicht und die Größe (den Durchmesser) zu achten.

Das Basis-Becken-Set besteht aus folgenden Becken: Ride, Crash, Hi-Hat. Dieses Grundset kann je nach Bedarf durch Effekt-Becken ergänzt werden, wie zum Beispiel die Becken China, Splash oder Bell. Das Angebot an Schlagzeug-Becken ist aber noch viel breiter gefächert. Zudem sind auf dem Markt unterschiedlich zusammengestellte Becken-Sets erhältlich.

Zu Ihrer besseren Orientierung: die Becken-Hersteller geben die Durchmesser in Zoll an. Die Stärke/das Gewicht wird in Worten angegeben: thin (dünn), medium (mittel), heavy (dick).

Bei Bedarf stehen wir Ihnen gerne bei der Auswahl von Becken mit Rat und Tat zur Seite. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 0800 181 19 04 (Mo-Fr 9-17 Uhr) oder per E-Mail unter .

Fertigungsverfahren und verwendete Legierungen

Der Beckenklang wird vor allem durch die Qualität der verwendeten Legierungen, das Fertigungsverfahren und natürlich auch die jeweiligen Abmessungen und Formen bestimmt. Der weltweit älteste Beckenhersteller ist Zildjian, ein Unternehmen, das seit 1623 nach einer geheimen Rezeptur Becken herstellt.

Becken werden auf folgende Weise hergestellt:

• Im maschinellen Pressverfahren (das günstigste Verfahren)
• Durch maschinelle Hämmerung
• Durch manuelle Hämmerung (das teuerste, aber in der Regel hochwertigste Verfahren)

Für die Fertigung von Schlagzeug-Becken werden meistens Kupfer-Zinn-Legierungen (+ evtl. weitere Metallzusätze) und Kupfer-Zink-Legierungen verwendet. Becken mit Zink sind dabei in der Regel günstiger als Becken mit Zinnanteil. Aber Achtung: es kommt stark auf das Verhältnis der beteiligten Metalle in der Legierung an (zum Beispiel ein höherer Zinnanteil als Kupferanteil zeugt meistens von einem hochwertigeren Becken). Es werden aber auch andere Arten von Legierungen eingesetzt (zum Beispiel Nickel und Silber).

Grundtypen von Becken


Hi-Hat Becken

Die Hi-Hat Becken gehören zu den meist verwendeten Becken. Ohne einen Hi-Hat kommt kein Schlagzeug aus. Die Hi-Hat zeichnet sich dadurch aus, dass sie aus einem horizontal übereinander montierten Becken-Paar besteht, wobei das obere der beiden Becken mit einem Pedal bedient werden kann (wodurch sie die Becken-Resonanz verändert). Diese Becken erzeugen einen charakteristischen schrillen Klang und geben normalerweise das Tempo des Stücks an. Der gängigste Durchmesser bei Hi-Hat-Becken ist 14 Zoll.

Crash-Becken

Die Crash-Becken sind ebenfalls Standard-Bestandteil vom klassischen Schlagzeug. Die meisten Schlagzeuger wollen sogar mindestens zwei „Crash-Becken“ in ihrem Schlagzeug-Set haben. Crash-Becken finden aber auch in Symphonieorchestern praktische Anwendung. Dieses Becken hat – wie der Name schon sagt – einen scharfen, kräftigen und markanten Klang. Der gängigste Durchmesser bei Crash-Becken ist 16 Zoll.

Ride-Becken

Das Ride-Becken ist fast in jedem klassischen Schlagzeug zu finden. Ride-Becken dienen vor allem dazu, das Tempo zu halten. Dieser Becken-Typ zeichnet sich durch einen markanten „schallenden“ Klang und ein längeres Sustain (Länge des Ausklingvorgangs eines Tons) aus. Der gängigste Durchmesser bei Ride-Becken ist 20 Zoll.

Weitere Becken

Becken Hi-Hat, Ride und Crash gehören zu den Grundbestandteilen eines Schlagzeugs. Dieses Grundset kann je nach Bedarf durch eine ganze Reihe weiterer Becken-Varianten ergänzt werden. Ein beliebter Becken-Typ ist zum Beispiel das China-Becken wegen seinem typischen scharfen, explosiven Klangbild. Andere Schlagzeuger schwören wiederum auf Splash-Beckenoder bevorzugen Bell-Becken und dergleichen. Manche Schlagzeuge enthalten auch untypische und ungewöhnliche Becken-Arten. Somit gibt es eine Unmenge an verschiedenen Becken-Kombinationen. Haben Sie den Mut, zu experimentieren und zu kombinieren! :-)

Zubehör

Denken Sie auch an das erforderliche Zubehör für ihre Becken, insbesondere an Beckenständer. Außerdem werden Sie wohl auch Reinigungsmittel und Schutzemulsionen brauchen. Achtung! Für manche Becken-Typen dürfen diese Pflegemittel nicht angewendet werden, da sie die natürliche Oberfläche angreifen könnten. Es handelt sich vor allem um die Becken-Typen Dry, Dark oder die Produktreihe Zildjian Kerope


Warten Sie bitte